Allgemeines


Drehtüren- und Tore handbetätigt

 

Die Tür-/Torrahmen werden aus umlaufenden Rechteckprofilen entsprechend statischen Vorgaben verwindungsfrei auf Gehrung verschweißt und mit vertikal angeordneten Quadrat- od. Rechteckrohrstäben oder Maschinengeflechten oder anderen Bewehrungsmaterialien ausgefüllt.
Individuelle Wünsche in der Gestaltung können durch zahlreiche weitere Varianten wie:

  • Stahl- Kassetten- Füllungen, Holzplatten- oder Bohlenbeplankungen,
  • dickwandige transparente Kunststoff- oder Verbundglaseinsätze sowie
  • dickwandige Blecheinsätze mit gelaserten Ornamenten od. Schriftzügen
  • seitlich aufgesetzten Staketen
  • mit Rahmenüberstand eingelassene Rund- od. Rechteckrohrprofile(Enden auf Gehrung geschnitten) ergänzt werden.

Die Tür-/Torpfosten werden aus Quadratrohrprofilen, entsprechend den statischen Vorgaben dimensioniert und nehmen über die Toraufhängung sämtliche enstehenden Kräfte und Momente auf.
Die Pfosten können mit Zaunanschlussleisten gemäß der abgehenden Beplankung ausgerüstet werden.

 

Geländebedingte Besonderheiten können durch konstruktive Ausbildungen an den Türen / Tore in Gestaltung als:

  • Trapezform
  • Parallelogramm
  • oder mit steigenden Scharnieren (versetzter Drehachse)

           berücksichtigt werden.

Anzahl /Ausbildung der Torflügel: Lichte Weiten
einflügelig, mehrflügelig symetrisch oder asymetrisch geteilt

Drehtür: Standard: 1- flügelig; Breite 0,75 bis 1,50 m
Drehtor: Standardausführung

        2- flügelig; Breite > 1,50 bis 20 m
oder 1- flügelig Breite > 1,50 bis 10 m
oder 4- flügelig Breite > 4,00 bis 20 m

Die massiven Tür-/Toraufhängungen, jederzeit dreidimensional verstellbar, sind aus geschmiedeten Stahl mit hoher Festigkeit gefertigt.
Ausführungen: 110° Öffnung, 180° Öffnungswinkel, Beschläge für vorhandene Pfosten oder Mauerwerk

 

Verschlusssicherheit
Der Schlossflügel (od. auch Gehflügel genannt) erhält Ausfräsungen für ein schweres Behörden- Einsteckschloss mit Doppelschließung und Profilzylindervorrichtung. Türen besitzen einen verstellbaren Anschlag, Tore eine durchgehende Schließleiste.

Anschläge (Türen optional möglich)
Tore erhalten einen Treibriegel mit Stellklaue und Zwangsführung um ein Entriegeln im geschlossenem Zustand zu vermeiden.
Im geöffneten Zustand werden die Torflügel durch robuste höhenverstellbare Torfeststeller arretiert.

 

Korrosionsschutz:

- Stückfeuerverzinkung nach DIN EN 1461 + optionaler Pulverbeschichtung oder

- TORWERK-Langzeit-Korrosionsschutz